Nach den ersten beiden erfolgreichen Veranstaltungen in 2017 und 2018 laden das Spiegel Institut und der Fachbereich User Experience Design der Technischen Hochschule Ingolstadt nun gemeinsam zum dritten World Usability Day (WUD) an der Technischen Hochschule Ingolstadt ein. Ein geeigneter Anlass, um die Synergien aus der Zusammenarbeit zu nutzen und in spannenden Vorträgen Forschungsprojekte und Zukunftsvisionen zu präsentieren und in einen regen Austausch mit allen Interessierten zu treten. Das Spiegel Institut mit seinen Schwerpunkten UX und Usability blickt auf eine jahrelange Expertise und Erfahrung in der Automobilindustrie. Seit einigen Jahren bietet die THI mit dem Studiengang User Experience Design (UXD) eine zukunftsträchtige Spezialisierungsrichtung innerhalb der Informatik an. Eine Kooperation also, die es im Rahmen des WUD Ingolstadt ermöglicht, spannende Einblicke sowohl aus der Theorie als auch der Praxis der Usability und User Experience an alle Interessierten zu vermitteln.

Ziel des WUD Ingolstadt ist es, die Themen User Experience und Usability in der Region zu stärken und gleichzeitig ein Bewusstsein für die Notwendigkeit einer nutzerzentrierten Entwicklung zu schaffen. Gerade für junge Studenten und Visionäre bietet das UX-Expertentreffen interessante Perspektiven in wissenschaftlicher sowie beruflicher Hinsicht. Sie erwartet auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches und spannendes Programm, welches zum Austausch und zu Gesprächen unter den Teilnehmern einlädt.

Das Spiegel Institut und die Technische Hochschule Ingolstadt freuen sich auf UX- und Usability-Professionals, Studierende sowie alle Interessierten aus Forschung, Industrie und Wirtschaft! Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Programm & Rahmenprogramm

Entdecken Sie in spannenden Vorträgen aktuelle Forschungsprojekte und Zukunftsvisionen.

15:00 Uhr

Prof. Dr. Walter Schober, Präsident der Technischen Hochschule Ingolstadt

Andreas Baur, COO, Spiegel Institut Ingolstadt GmbH

Prof. Dr. Andreas Riener, Prof. Ingrid Stahl, Studiengang User Experience Design (UXD)

Maximilian Schmidt
Senior Experience Consultant | Namics GmbH
Martin Nothelfer
Founder | pretty bloody simple
Jana Paulick
Consultant User Experience, Voice User Interface Design | Spiegel Institut Ingolstadt GmbH
Dipl.-Ing. Dr. Alexander Meschtscherjakov
Assistant Professor | Center for Human-Computer Interaction and Computer Science Department of Salzburg
Lennart Niemeyer
Consultant User Experience | Spiegel Institut Ingolstadt GmbH
Dr. Stavros Tasoudis
Research Associate, Lecturer, UX Research and Design i Faculty of COmputer Science (THI)
Prof. Andrew Kun
University of New Hampshire

Today’s vehicles have a myriad user interfaces, from those related to the moment-to-moment control of the vehicle, to those that allow the consumption of information and entertainment. With recent advances in automated vehicles, there is an increased attention to user interactions as they relate to creating a place for work and play during a trip. Given that it is unlikely that most vehicles will be fully automated in the near future, there are also significant efforts to understand how to help the driver switch between different modes of automation. This talk will provide a brief review of these areas of research, and a report on our collaborative work on the topic of creating a mobile office in automated vehicles.

Um einen praktischen Eindruck von UX zu gewinnen, stehen zwei Labore der THI offen. Prof. Dr. Andreas Riener (THI) betreut das Hexapodenlabor, dessen Herzstück der dynamische Fahrsimulator ist. Hier wird eindrucksvoll demonstriert, wie Menschen in naher und ferner Zukunft mit Fahrzeugen in verschiedenen Automatisierungsstufen interagieren könn(t)en.
Prof. Dr. Thomas Grauschopf (THI) lädt außerdem in das VR-Labor, das Techniken und Methoden der VR vermittelt, ein. In diesem Labor werden alle Stufen von Low- bis High-End-VR erfahrbar gemachen. In der Augmented Virtuality werden zum Beispiel virtuelle Welten um reale Objekte / Personen erweitert. Somit können die Hände eines Mechanikers und ein reales Werkstück in eine komplexe Montagesimulation eingeblendet werden.

Eine ganz eigene „VR-Experience“ können Sie mit den Virtual Reality Fitnessgeräten des Spiegel Institut erleben und in 3D-Welten eintauchen – UX zum Anfassen also.

Der Bertrandt-Konzern bietet seit über 40 Jahren Entwicklungslösungen für die internationale Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie die Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Energie, Medizintechnik und Elektroindustrie in Europa, China und den USA. Insgesamt stehen rund 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an über 50 Standorten für tiefes Know-how, zukunftsfähige Projektlösungen und hohe Kundenorientierung. Freuen Sie sich auf spannende Einblicke an deren Stand.

Die ersten Absolventen des Studiengangs UXD werden ihre Bachelorarbeit zu sehr unterschiedlichen Themen und mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie Technik/Programmierung, Usability/Konzeption und/oder Design präsentieren. Darüber hinaus werden Arbeiten aus dem Bereich Designing interactive Products von Studierenden gezeigt.

Referenten

Maximilian Schmidt

Namics GmbH - Senior Experience Consultant

Martin Nothhelfer

Martin Nothhelfer is a designer & creative director. As the creative soul and founder of pretty bloody simple he is melting star dust to create magic moments with interactive installations. Martin worked for agencies such as Pentagram, Red Paper Heart and Sagmeister & Walsh. Martin has created award winning work and has more than 13 years of professional experience in the creative industry.
pretty bloody simple - Founder

Jana Paulick

Jana Paulick ist Consultant für den Bereich User Experience und Voice User Interface Design und betreut seit einigen Jahren Usability-Projekte im In- und Ausland, vorrangig im Bereich Automotive.
Spiegel Institut Ingolstadt GmbH - Consultant User Experience I Voice User Interface Design

Prof. Alexander Meschtscherjakov

Alexander is deputy director of the Center for HCI, leading the Car Interaction Lab . Currently, he is focusing on persuasive interaction technologies, automotive user interfaces, contextual user experience and challenges of automation for HCI.
Center for Human-Computer Interaction and Computer Science Department of Salzburg University - Assistant Professor

Lennart Niemeyer

Lennart Niemeyer betreut beim Spiegel Institut den nutzerzentrierten Gestaltungsprozess für verschiedene Projekte im Bereich Automotive. Sein Ziel ist es, Nutzeranforderungen so exakt zu erfassen, dass die entwickelten Produkte diese Anforderungen exakt erfüllen können.
Spiegel Institut Ingolstadt GmbH - Consultant User Experience

Dr. Stavros Tasoudis

Dr. Stavros Tasoudis has recently submitted his 4-year Doctor of Philosophy dissertation in human-computer interaction. Stavros explored the automotive domain limitations and designed a remote interactive system to support participatory UX activities in autonomous vehicles.
Faculty of Computer Science - Research Associate, Lecturer, UX Research and Designs

Prof. Andrew Kun

Andrew L. Kun is Professor of Electrical and Computer Engineering at the University of New Hampshire, and director of the UNH Human-Computer Interaction Lab. He serves as Steering Committee co-chair of the ACM AutomotiveUI conference series, program co-chair of the 2020 ACM Tangible, Embedded, and Embodied Interactions (TEI) conference.
University of new Hampshire - Professor

Tickets

Jetzt kostenlos anmelden und mit uns gemeinsam den World Usability Day 2019 feiern:




Anreise mit dem Auto

Richtung Zentrum immer den Schildern in Richtung „Schloss“ und/oder „Technische Hochschule“ folgen. Parkmöglichkeiten bestehen in der Tiefgarage Theater Ost oder der Congress-Tiefgarage, beide mit Einfahrt von der Schlosslände. Bitte beachten Sie, dass die Tiefgarage am Schloss ab Okt. 2018 für längere Zeit wegen Sanierung geschlossen ist. Der Parkplatz „Festplatz“ an der Dreizehnerstraße befindet sich fußläufig in ca. 5 min Entfernung, ist aber saisonal durch Feste und Messen belegt.

Weitere Infos zu den Parkmöglichkeiten finden Sie hier:
https://www.ingolstadt.de/Wirtschaft/parkIN/Parkeinrichtungen-der-IFG

Technische Hochschule Ingolstadt
Esplanade 10
D-85049 Ingolstadt

Telefon: +49 841-9348-2833
Telefax: +49 841-9348-2990
E-Mail: andreas.riener@thi.de

Anreise mit Bus & Bahn

Der Hauptbahnhof Ingolstadt liegt im Süden außerhalb der Innenstadt. Nehmen Sie von dort aus die Bus-Linien 16, 18 und 44 bis zur Haltestelle „Technische Hochschule“. Die meisten anderen Busse halten am Rathausplatz oder auch am ZOB (Zentralen Omnibusbahnhof), von beiden Haltestellen ist es nur ein kurzer Fußweg zu uns.

Der Ingolstädter Nordbahnhof liegt in Fußwegdistanz zur THI. Über die Östliche Ringstraße und durch das Glacis oder über die Heydeckstraße und die Esplanade erreichen Sie die THI in wenigen Minuten. Der Bahnhof wird vor allem im regionalen Bahnverkehr zwischen München und Nürnberg bedient, ICEs halten dort nicht. Busse der Linien 20 und 44 verkehren direkt zwischen den beiden Haltestellen Nordbahnhof (Ost) und Technische Hochschule.

Fahrpläne und Abfahrtszeiten finden Sie hier:
www.invg.de/echtzeit